Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

scroll down

REAL Recyclingcenter

Der Gemeindeverband REAL baut derzeit auf seiner Parzelle bei der Autobahnausfahrt Sedel ein neues Recyclingcenter. Dieses ersetzt die bestehenden Provisorien - KVA-Satellit und den Ökihof Emmen - und das in die Jahren gekommene Verwaltungsgebäude. Der Spatenstich fand am 21. Mai 2019 in Anwesenheit von beauftragten Architekten, Planern, Ingenieure sowie dem REAL Vorstand, REAL Delegierten und REAL Mitarbeitern statt. Die voranschreitenden Bauarbeiten können Sie via Video-Zeitraffer unten bestaunen.

Infos zum neuen Recyclingcenter

Im neuen Recyclingcenter werden der regionale Ökihof (für Haushalte), der Ökihof für das Gewerbe und die Parkplätze für die Sammelfahrzeuge gebaut. Das neue REAL Verwaltungsgebäude findet neben der Halle seinen neuen Standort. Das Recyclingcenter bietet den Kunden komfortable Möglichkeiten, wie von den REAL Ökihöfen gewohnt eine breite Palette von Wertstoffen und Abfällen zu entsorgen. Ein ausgeklügeltes Verkehrs- und Betriebskonzept ermöglicht flüssige Abläufe und verhindert dabei Rückstau auf die Strassen. Die unterschiedlichen Verkehrsteilnehmer werden auf dem Areal direkt nach der Einfahrt an der Reusseggstrasse getrennt und über eine klare Wegführung an ihren Zielort geleitet. Dank einer Staustrecke entlang des Recyclingcenters wird auch an Spitzentagen für eine geordnetes Verkehrsregime gesorgt. Für die gewerblichen Fahrzeuge ist ab dem Einmünder ein direkter Weg zum Ökihof möglich ohne die Staustrecke für Private zu tangieren. Die Halle verfügt über ein ausladendes Vordach aus Holz, welches die Kundenparkplätze überdacht und die Kunden beim Entladen vor jeder Witterung schützt. Damit wird die Entsorgungshalle zu keinem Zeitpunkt mit einem PW befahren, es werden keine Rückwärtsfahrten nötig und die Unfallgefahr massiv reduziert.

Das neue Recyclingcenter setzt aber auch bezüglich Ökologie neue Massstäbe. Die ganzen Anlagen mit dem neuen Administrationsgebäude werden als Holzbauten in Luzerner Holz realisiert. Sie entsprechen dem Minergie A Eco-Label. Das Ganze wird abgerundet mit einer Fotovoltaik-Anlage auf dem Hallendach mit 1‘205 Modulen eine Fläche von rund 2‘250 m2 belegen. Sie erzeugt eine Leistung von rund 381 Kilowatt, was über das ganze Jahr eine Energiemenge von 322‘000 Kilowattstunden ergibt. Dies entspricht immerhin dem Stromverbrauch von gut 75 Haushaltungen.